Martin Steiner | Berlin

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht 
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
  • Geboren 1966 in Stuttgart
  • Studium der Germanistik, Philosophie und Betriebswirtschaftslehre
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin
  • Referendariat in Berlin und New York
  • 2000 bis 2004 Rechtsanwalt bei de Witt Oppler/de Witt Müller-Wrede
  • Seit 2004 Partner bei BÖRGERS
  • Verheiratet, drei Töchter

Rechtsgebiete

Dozenten-/Vortragstätigkeit

  • Vorträge bei den Weimarer Baurechtstagen 2014 und 2015
  • Von 2008 bis 2013 Dozent beim Kommunalen Bildungswerk e.V. (KBW) www.kbw.de; ganz- und mehrtägige Seminare insbesondere zu vergaberechtlichen Themen
  • Vorträge bei den Architektenkammern Berlin und Brandenburg sowie beim Vergaberechtstag Brandenburg
  • Vortrag bei der ARGE Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein zum Thema „Die Beschleunigung von Bauabläufen“
  • Interne Schulungen bei Öffentlichen Auftraggebern / Planungsbüros / Unternehmen

Mitgliedschaften

  • ARGE Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • ARGE Vergaberecht im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Deutscher Baugerichtstag e.V.

Publikationen

  • Fachautor des C.H.Beck-Verlages, Beck'sche Online-Formulare zum Privaten Baurecht seit Juli 2015
  • Der Projektsteuerungsvertrag, in: Formularbuch Fachanwalt Bau- und Architektenrecht, 3. Aufl., Werner Verlag 2015
  • Gestaltung des Planervertrages aus Sicht des Planers - ausgewählte Aspekte, in: Planerverträge, Haftung der Planer und Mitverantwortung der Besteller, Partner im Gespräch, Band 98, C.H.Beck-Verlag 2015 
  • Kann die Projektsteuerung zur Termin- und Kosteneinhaltung beitragen? in: Termin- und Kostensicherheit im Bauverlauf, Partner im Gespräch, Band 96, C.H.Beck-Verlag 2014
  • Ansprüche des Auftragnehmers bei durchgeführter Beschleunigung, Langaufsatz in: ibr-online 6|2007
  • Die Ermittlung des mehrkostenrelevanten Beschleunigungszeitraumes, Langaufsatz in: ibr-online 5|2007
  • Leistungsbestimmungsrecht zur Bauzeit im VOB-Vertrag?, IBR 2007, 411
  • Die gängige Methode zur Ermittlung der kostenrelevanten Bauzeitverlängerung ist ungeeignet!, IBR 2007, 293
  • Verfahrensaufhebung wegen nicht gerügten Vergabeverstoßes möglich!, Anm. zu VK Sachsen, IBR 2008, 603
  • Rechtsschutz des qualifizierten Bewerbers gegen fehlerhafte Auswahl anderer Bewerber!, Anm. zu VK Sachsen, IBR 2008, 60
  • Vergabe gemischter Aufträge: Zuordnung nicht nach Wertanteil der Bauleistungen!, Anm. zu EuGH, IBR 2008, 286
  • Transparenz- und Gleichbehandlungsgebot gelten auch unterhalb der Schwellenwerte!, Anm. zu EuGH, IBR 2008, 229
  • Organisationspflicht: Sorgfältige Auswahl des Nachunternehmers kann genügen!, Anm. zu BGH, IBR 2008, 18
  • Keine Zurechnung einer Organisationspflichtverletzung des Nachunternehmers!, Anm. zu BGH, IBR 2008, 17
  • Wie wird Honorarerhöhung bei Bauzeitverlängerung berechnet?, Anm. zu BGH, IBR 2007, 494
  • Honorarerhöhung bei Bauzeitverlängerung auch ohne Einigung!, Anm. zu BGH, IBR 2007, 493
  • Schriftformklausel bei öffentlichen Auftraggebern grundsätzlich wirksam!, Anm. zu BGH, IBR 2007, 492